Ischia, die Heilbäder, die Vegetation, der italienische Charme, das Meer, das Klima, der Vulkan, ein Traum vor Neapels Küste

Ischia

die gesegnete grüne Insel im Mittelmeer

Schon auf der einstündigen Schiffsreise von Neapel nach Ischia fängt der Urlaub an. Das blaue Mittelmeer die Inselkette vor der italienischen Küste, die Aussicht, die Bäder, die italienische Küche, Pizza und Pasta, molto bene, ich liebe es.

Vorbei an vielen kleineren Inseln fährt das Schiff durch das blitzend blaue Mittelmeer und weckt schon die Vorfreude auf Ischia, die schöne grüne Insel, mit der üppigen Vegetation.  Das milde Klima und der fruchtbare Lavaboden bieten ideale Vorraussetzungen für alles was wächst, blüht und gedeihen soll. Eine Gartenreise nach Ischia ist Vergnügen pur, man lernt darüber hinaus auch vieles über unsere Erdgeschichte.

Gartenreise Italien: Insel Ischia, Epomeo und Ischia Porto
Ischia Porto, Italien

Blick auf den Epomeo und die Insel Hauptstadt: Ischia Porto

In unserer Erdgeschichte vor einem kurzen Wimpernschlag, vor ca. 80.000 Jahren, entstand bei einem heftigen Vulkanausbruch die Insel Ischia, die Lava türmte sich über Wasser bis zu dem 789 Meter hohen Monte Epimeo auf, der stolz und unnahbar die Insel überblickt. Später gab es noch einige Erruptionen, spuckte die Lava über das Land und ließ fruchtbare Erde entstehen.

Mancherorts kommen noch heute Gase, die Fumarolen aus dem Erdinneren, bis hinaus zu den Stränden. Aber die beste Hinterlassenschaft des Vulkans sind die vielen heißen Quellen, die Ischia berühmt machten. Ischia hat eine eigenartige Atmosphäre, man fühlt sich mit der Entstehungsgeschichte so sehr verbunden, sie dauert fühlbar immer noch an, man partizipiert von den wohltuenden Wässern die vielerorts aus dem Boden quellen und die den guten Ruf von Ischia´s Heilbädern begründen. Im mediterranen Stil gebaute Hotels nie höher als 4 Etagen, harmonisch in die Landschaft eingefügt, einfach oder elegant ausgestattet, nutzen rund um die Insel den Segen aus dem Erdinneren. Öffentliche Bäder, wie die Poseidongärten, mit einer unbeschreiblichen Vielfalt an Becken, eingebettet in die natürliche Umgebung, meist nah am Sandstrand, umgeben von üppiger Vegetation lassen Leib und Seele gesunden.  

Ein Urlaubstag in den Heilbädern der Poseidongärten auf Ischia direkt am Meer

Ganz entspannt genießt man bei einem Bummel durch die schönen Orte Forio, Casamicciola, Porto Ischia oder San Angelo die Atmosphäre, bewundert die Auslagen, frische Früchte und Gemüse liegen sauber aufgebahrt in soliden Holzkisten. Und natürlich italienische Mode, Handtaschen, Schuhe mit einer Eleganz wie das nur die Italiener können. Auf der Piazza einen Capuccino genießen, den Fischern beim Boulespiel am Strand zuschauen...

Warum läßt sich Lebensfreude nicht in den Koffer packen und mit nach Hause nehmen.

 

Wenn man im April aus unserem ungemütlichen Deutschland in die Wärme und Helle nach Ischia reist, kann man schon ein bißchen neidisch werden. Wie es hier saftig grünt und blüht, Azaleen, Bougainvillen, Kakteen,  Margerithen, Mittagsblumen, Rosen an geschützten Plätzen, Strelitzien einfach so im Garten, was die Natur schon um diese Jahreszeit zu bieten hat ist eine Freude für den Gartenliebhaber.

Und wie man schon gehört hat genießt auch unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel die Vielfalt der Natur beim wandern auf den Bergen.

Die Wärme, die üppige Vegetation im frühen Jahr ist einfach traumhaft.

Nicht ohne Grund fühlen sich hier Menschen mit Respekt und Achtung vor der Natur sehr wohl, viele Künstler haben hier gelebt und eine gute Zeit verbracht.

Der englische Komponist Sir Walton und seine Frau ließen in den 1950 er Jahren an den steilen Hängen mit großem Aufwand einen wundervollen Garten in Terrassen anlegen "La Mortella", viele exotische Pflanzen und Bäume haben sie aus aller Welt zusammengetragen und sogar ein Amphitheater errichtet, in dem noch heute Konzerte gegeben werden. Prinz Charles eröffnete seinerzeit die außergewöhnliche Gartenanlage, von der man fast von jedem Winkel die Weite und Bläue des Meeres sehen kann.

Wunderschön.                                                                                                                                                      

Der Garten La Mortella

Impressionen aus dem wunderschönen Garten La Mortella.

Die ganze Insel ist wie ein einziger großer Garten,

neben dem Gemüse- und Weinanbau auf Ischia, trifft man überall auf  Palmen, Hibiskus, Bougainvillen, Kakteen neben Rosen, Geranien und gelbe Margeriten neben Mittagsblumen. Und über allem strahlt der blaue Himmel, das klare Wasser plätschert sanft am Strand und wenn es sich mal aufregt  kriegte es weiße Kronen und sieh toll dabei aus.

 


Hier geht es weiter mit dem Castello der Aragoneser, den Felsgärten mit herrlichen Ausblicken auf das Mittelmeer.

Gartenreise Italien, Ischia Aragoneser Burg
Italien, Insel Ischia Das Castello Aragonese auf dem Felsen

Das Castello der Aragoneser, erbaut im 12. Jahrhundert auf einem Felsen knapp vor der Küste, musste sich schon vieler Eroberer erwehren, war zeitweise Kloster, heute ist es mitsamt seinen mühsam in den Fels geschlagenen, gerade deswegen so imposanten Gärten zu besichtigen.  

 

Der  tolle Felsengarten auf der Aragoneser Burg mit den Ausblicken übers blaue Mittelmeer


Der unbeschreibliche Blick auf den Felsen vor San Angelo:

Italien, Insel Ischia, San Angelo
Italien, Insel Ischia, San Angelo

 

San Angelo, gebietet den Besuchern Einhalt, wir müssen draussen bleiben:

alle Fahrzeuge werden auf einen Parkplatz dirigiert, die letzte Strecke muss man über die Serpentinen zu Fuß gehen. Eine gute Entscheidung, tolle Ausblicke auf das Meer, den vorgelagerten Felsen, das Wahrzeichen San Angelos, frische Luft, einige kleine Geschäfte machen den Reiz dieses Spaziergangs aus. Wie klug und umsichtig Italiener ihr Land bewahren und nicht nur hier,  gefällt mir sehr. Es gibt nirgends unförmige Hotelkästen, die die Küsten verschandeln, Kettenläden, die mit ihrem Angebot überall austauschbar sind. Bella Italia, ich ziehe den Hut vor dieser Konsequenz.  San Angelo, typisch italienische Häuser rosa blau und gelb aneinander gelehnt, hier ein Cafe, da ein Ristorante, noble Hotels, reizvolle Geschäfte, Fischerboote dümpeln im sauberen Mittelmeer..... Ischia ist wunderschön.                                                                                                                                                      

                                                                                                                                                                                                        Von all  diesen Eindrücken auf der Insel Ischia habe ich etwas mit der Kamera eingefangen, und zu diesen "Impressionen einer Gartenreise auf Ischia" zusammen gestellt,                                 

ich wünsche Ihnen viel Vergnügen.

 


Die Insel, das Klima, die Menschen, die Vegetation, die Gärten, die wunderbaren Heilbäder, der pulsierende Epomeo...,er könnte ja noch mal seine Stärke zeigen, all das macht Ischia so interessant. Über den Giardino Ravino berichte ich auf meinem nächsten Garten Reise Blog .                                                                                                

Liebe Reisefreunde, ich freue mich sehr darauf Ihnen noch mehr Sehenswürdigkeiten und viele Fotos von meinen Gartenreisen und Städtereisen zeigen zu dürfen. Bis bald.

Herzliche Grüße

Ihre Miss Ellie

Miss Ellies Reise Blog

Auf dem Video gibt es mehr schöne Bilder von der Urlaubsreise nach Ischia zu sehen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0